DAS PROJEKT OPENWEHR 

EU-Programm zur grenzüberschreitenden Kooperation Österreich-Ungarn 2007-2013

Durchgängigkeit bei Wehranlagen der Raab im Grenzraum – OPENWEHR (Kurzbeschreibung)

Projektinhalt:
Bedingt durch die Probleme an der Raab beschloss im Herbst 2007 die von Österreich eingesetzte Task Force, eine Planungsgruppe (grenzüberschreitend) für die Ökologisierung der Raab zu bilden. Diese erarbeitete einen gemeinsamen (österr.-ungar.) Zielkatalog (nach den Prinzipien der EU-Wasserrahmenrichtlinie im Einklang mit Hochwasserschutz und touristischer Nutzung) für die Raab.

Im Anschluss daran wurde ein Maßnahmenplan zur ökologischen Rehabilitierung der Raab erstellt, wobei Aspekte des Hochwasserschutzes miteinbezogen wurden. Dabei erfolgte die Identifizierung der Belastungen (Kontinuumsunterbrechungen, Restwasser, Rückstau, Schwall, morphologische Defizite, Feststoffeintrag, Umlandnutzung, untypische Feinsedimente) und Darstellung der Belastungen auf Basis der im Zuge des Screenings für die EU-Wasserrahmenrichtlinie erhobenen Daten (GIS-Daten) als Konfliktplan in der Steiermark und dem Burgenland.

Anschließend wurde eine detaillierte Ableitung von Maßnahmen zur Reduzierung der Defizite sowie die Ableitung von Hochwasserschutzmaßnahmen erarbeitet. 





OPENWEHR:
Durchgängigkeit bei Wehranlagen der Raab im Grenzraum!